Freiwilligendienste BFD und FSJ sind nun auch in Teilzeit möglich

17.05.2019, 10:13

Bisher war es jungen Menschen, die zum Beispiel  Angehörige pflegen und daher dem Arbeitsmarkt nicht vollumfänglich zur Verfügung stehen nicht möglich einen Freiwilligendienst wie FSJ oder BFD zu beginnen. Dieser war vom Gesetzgeber zwingend inVollzeit zu absolvieren. Mit dem Freiwilligendienstteilzeitgestz hat sich das ab sofort geändert, sofern ein berechtigtes Interesse auf der Seite des Freiwilligen besteht. Dieses berechtigte Interesse besteht neben der bereits erwähnten Pflege oder Erziehung von Angehörigen auch bei einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder wenn erfoderliche Bildungs- und Qualifizierungsangebote  wie z.B. ein Sprachkurs mit einem Vollzeitdienst kollidieren würden.
Ein FSJ oder ein BFD in Teilzeit darf jedoch nicht 20 Wochenstunden unterschreiten und das Gesetz sieht vor, dass aus Gründen der Gleichbehandlung auch nur ein entsprechend gekürztes Taschengeld ausbezahlt wird.
Wir von den Freiwilligen Sozialen Diensten im Bistum Aachen e.V.  begrüßen das neue Gesetz. Junge Menschen sollten unserer Meinung nach auch gerade wenn eine Vollbeschäftigung nicht in Frage kommt, die Möglichkeit bekommen sich zu orientieren, zu engagieren und  in soziale und pflegerische Berufe hinein zu schnuppern

Zurück