Kolumbien, Ibaguè

Der BDKJ Diözesanverband Aachen bietet im Partnerland Kolumbien insgesamt zwei Einsatzstellen an. Die Partnerorganisationen verfügen über langjährige Erfahrungen beim Einsatz und der Begleitung von deutschen Freiwilligen.

In Ibagué, Hauptstadt des Departments Tolima in Zentralkolumbien, arbeitet seit langen Jahren die Stiftung "Concern Universal", ein soziales Werk englischer Herkunft. Durch Begleitung in Kursen, Seminaren und Schulen vermittelt das Team von Concern Universal Kindern und Jugendlichen deren Rechte, stärkt ihr Selbstbewusstsein und ihr Verantwortungsgefühl und versucht so, einen Beitrag zu einer allmählichen Überwindung von Armut und Elend zu leisten. Ähnliche Programme werden auch für Erwachsene und Senioren angeboten. Friedensarbeit spielt eine wichtige Rolle. 

Die detaillierten Ausschreibungen befinden sich auf der Website des BDKJ.


Informationen zur Bewerbung

Bewerbungsadresse

BDKJ Diözesanverband Aachen

Eupener Straße 136a
52066 Aachen


  • Telefon:0241/4463-0
  • Fax:0241/4463-33
  • E-Mail:katharina.zink@bdkj-aachen.de
  • Website:Website aufrufen

Daten

Bewerbungsfrist

30. November jeden Jahres

Dienstbeginn

August jeden Jahres

Vorbereitungsseminare

-


Bewerbungsunterlagen

  • Darstellung der Motivation
  • ein Lebenslauf mit Foto
  • Zeugnisse deiner Schule und deines Engagements

Voraussetzungen

  • Aufbau eines Förderkreises
  • Bereitschaft, die Landessprache bis zur Ausreise zu erlernen

Bei der Darstellung Ihrer Motivation sollten Sie bitte auch folgende Fragen beantworten:

  • Warum möchten Sie einen Sozialen Dienst für Frieden und Versöhnung machen?
  • Warum möchten Sie diesen Dienst in Kolumbien leisten?
  • Was möchten Sie konkret machen, was möchten Sie erreichen?

Erfahrungsberichte aus Kolumbien

08.12.2015, 10:10

Kira - Meine ersten drei Monate in Bogotá

Hola, qué tal? Meine ersten drei Monate in Kolumbien sind schon um und ich frage mich, wo die Zeit geblieben ist. Die ersten Eindrücke, nachdem ich aus dem Flugzeug gestiegen bin, der Sprachkurs, die ersten Wochen der Arbeit in verschiedenen Projekten, die ersten Wochenendausflüge und vieles mehr. Am liebsten würde ich alle Momente in ein Marmeladenglas einfangen und mich immer wieder an diese schöne erste Zeit erinnern. Warum? – Könnt ihr im folgenden Bericht lesen.

Weiterlesen …

16.10.2015, 10:52

Joshua: Mein Start

Hallo meine sehr verehrten Damen und Herren.
Mein Name ist Joshua und ich begrüße Sie zu meinem ersten Zwischenbericht aus Kolumbien anlässlich meines SDFV (Sozialer Dienst für Frieden und Versöhnung).  
„ Ich 'weiß' was mich erwartet... Man könnte echt meinen ich wüsste es... Ich weiß es nicht! Ich habe lediglich von einigen sehr liebevollen Menschen ein Bild gemalt bekommen. Wird das Bild sich bewahrheiten? Oder wird es krass anders sein? [...]“. (11.07.2014)
Wie ich in diesem Tagebucheintrag für mich selber festgehalten habe, wusste ich im Voraus prinzipiell worauf ich mich einlasse und was mich erwartet. Jedoch wäre es kein Abenteuer, wenn sich das Bild in meinem Kopf als Wahrheit bestätigen würde und aus diesem Grund bin ich froh, dass sich meine Erwartungen bisher zu 90% nicht bewahrheitet haben.

Weiterlesen …

16.10.2015, 10:39

Amélie - Drei Monate Kolumbien und das erste Lebenszeichen

Hallo zusammen!

Dies ist mein erstes Lebenszeichen nach 3 Monaten in Kolumbien.  Vieles ist in dieser Zeit passiert, es waren sehr aufregende Monate für mich, in denen sich jeder Tag anders gestaltet hat. Eins jedoch kann ich mit Sicherheit sagen, seinen Reiz hat mein Aufenthalt hier über die ersten 3 Monate nicht verloren, jeder Tag hier bisher hat sich für mich ganz persönlich gelohnt.

Weiterlesen …

13.10.2015, 12:01

Joshua: Abschied von Libano, Kolumbien

¡Hola!
Die letzten Monate in Libano waren sehr schnell schon im Voraus durchgeplant, da die knappe Zeit gut genutzt werden wollte.
Eine Aktivität, die zum Beispiel früh geplant werden musste war das „Festival de deportes“ (Sportfest). Da wir uns vorgenommen hatten eine recht große Aktivität für viele Kinder und Jugendliche durchzuführen, mussten auch alle Eventualitäten in großem Maßstab geplant werden.

Weiterlesen …

13.10.2015, 11:51

Amélie: Zurück aus Ibaqué, Kolumbien

Hallo aus Deutschland!
Aus Deutschland? Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Mittlerweile bin ich seit gut zwei Wochen wieder in der Heimat. Heimat – was ist das eigentlich? Ich habe nach diesem Jahr zwei Orte auf der Welt, an denen ich mich zuhause fühle. Es ist schön das behaupten zu können, dennoch fehlt einem immer mindestens einer dieser Orte…

Weiterlesen …

Die Arbeit im Movimiento por la Vida und im Jugendzentrum in Ciudad Bolívar25.08.2015, 11:23

Dritter Bericht von Selena, Bogotá, Kolumbien

Hola, que hubo? Wieder einmal sind drei Monate wie im Flug vergangen. Hier in Bogotá hat sich für mich so etwas wie ein (Arbeits-) Alltag eingestellt, ich habe einen festen Freundeskreis, auch wieder ein paar kleinere Reisen und Wochenendtripps hinter mir und trage mehr neue Erfahrungen und Erlerntes in mir. Was genau in den letzten Monaten passiert ist und wie es mir hier in Kolumbien geht, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest.

Weiterlesen …

Zwischenauswertung und Herumreisen25.08.2015, 10:31

Zweiter Bericht von Selena, Bogotá, Kolumbien

Buenos días amigos! Mittlerweile sind schon wieder ein paar Monate seit dem letzten Bericht vergangen und es ist höchste Zeit für den nächsten. Wie ich zu sagen pflege: Die Zeit rast hier im Affentempo vorbei und man kommt ab und zu nicht mehr ganz hinterher. Auch diesmal möchte ich ein bisschen von meiner Arbeit, meinen Reisen und meinem Leben in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá erzählen. Aber, eins nach dem anderen!

Weiterlesen …

22.12.2014, 11:14

4. Bericht von Yannik im Movimiento por la Vida, Bogotá

Seit etwa 3 Monaten bin ich wieder zurück in Deutschland. Langsam kann ich sagen, dass ich mich wieder gut eingelebt und wieder in Deutschland Fuß gefasst habe. Die Zeit, seit der ich wieder zurück aus Kolumbien bin, fühlt sich viel länger an und mein Freiwilligendienst ist weit in die Ferne gerückt. In meinem letzten Bericht möchte ich euch erzählen, was ich in meinen letzten Wochen in Kolumbien so alles erlebt und gesehen habe.

Weiterlesen …

02.06.2014, 12:24

Kolumbien - dritter Bericht von Marjam

„Lo importante es reir, y reir juntos – Das Wichtige ist zu lachen, gemeinsam zu lachen“.
Diese Wandaufschrift, die ich auf meiner Reise durch Kolumbien entdeckt habe, beschreibt die Lebenseinstellung und das Miteinander der Kolumbianer ziemlich gut. Aus diesem Grund wird wahrscheinlich jeder nachvollziehen können, wieso ich dem Ende meines Dienstes hier in Kolumbien wehmütig entgegenschaue. Es liegen noch drei kurze Monate vor mir, bis ich das Land wieder verlassen muss, und ich will noch so viel tun, mitnehmen und genießen. Ich mache mir Gedanken darüber, wie es ist, meiner nun zweiten Heimat den Rücken zu kehren und wieder zurück in Deutschland zu sein.

Weiterlesen …

02.06.2014, 10:52

Dritter Bericht von Kornelia in Kolumbien

Ajiaco (beliebtes nationales Suppengericht), Jejen (winzig kleine, kaum sichtbare Stechfliegen, die sich in Wassernähe aufhalten und Tropenbesuchern oft das Leben schwer machen), Arepa (gebackener oder gerösteter Maisfladen), Campesino (Kleinbauer oder Landarbeiter) und Chevere (schön, super, toll): Vor 9 Monaten wusste ich weder, wie man diese Wörter ausspricht noch was sie bedeuten und mittlerweile gehören sie wie selbstverständlich in mein Alltagsvokabular. Dass man eine Sprache, eine Kultur, und dadurch sehr viel von einem Land, im Alltag kennenlernt und von Tag zu Tag neue Erfahrungen macht, die dazu beitragen, dass man sich immer wohler fühlt in diesem Land, passiert so automatisch und mit einer Selbstverständlichkeit, dass ich rückblickend immer wieder erstaunt bin, wie wenig ich vor meinem Dienst über Kolumbien wusste und wie viel ich in den nun 9 Monaten schon dazulernen durfte.

Weiterlesen …


Jetzt für ein Auslandsjahr bewerben!

Bewerbungsschluss für die einzelnen Projekte liegt zwischen dem 15. Oktober und dem 30. Januar jeden Jahres. Das heißt, dass Sie sich in der Regel bis zu einem dreiviertel Jahr vor dem gewünschten Einsatztermin bewerben müssen.