Sambia, Monze

Der Verein eine-welt-engagement e.V. (ewe) in Düren hat sich ausdrücklich dafür entschieden, Träger des Sozialen Dienstes für Frieden und Versöhnung zu werden. ewe unterstützt kleine Projekte in der Diözese Monze in Sambia. Der Einsatz der Freiwilligen erfolgt in Pfarrgemeinden der Diözese Monze, 250 Kilometer südwestlich von der Hauptstadt Lusaka.

Die Freiwilligen leben mit Jugendlichen in den Pfarrgemeinden und entwickeln Projekte mit ihnen, wie z.B. Sportaktivitäten. Sie arbeiten in Dörfern auf den Krankenstationen mit und besuchen Kranke in ihren Häusern. Sie wirken in Aufklärungsprogrammen (z.B. Aids) für Jugendliche mit und begleiten Workshops auf den Dörfern. Ein Koordinationsteam der Diözese begleitet die Freiwilligen während ihres Dienstes. Im Einsatz sind Priester oder Schwestern die vorrangigen AnsprechpartnerInnen. 

Die Freiwilligen wohnen mit sambischen Familien in deren Häusern, welche aber einfachsten europäischen Standard haben. Es gibt fließendes Wasser, Strom, Herd und Kühlschrank. Die Freiwilligen müssen aber damit rechnen, sich das Zimmer mit einem Kind der Familie zu teilen. Sambisches Leben, wie es wirklich ist, erlebt man am besten, wenn man in einer Familie lebt.


Informationen zur Bewerbung

Bewerbungsadresse

eine-welt-engagement e.V.

Postfach 10 05 23
52305 Düren


Daten

Bewerbungsfrist

Frist bis: Ende November eines jeden Jahres

Dienstbeginn

Mitte August jeden Jahres

Vorbereitungsseminare

Januar des neuen Jahres in Lusaka oder in der Nähe


Bewerbungsunterlagen

Bitte senden an: 
info@eine-welt-engagement.de

  • Darstellung der Motivation
  • Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Zeugnisse

Voraussetzungen

  • Aufbau eines Förderkreises
  • Abitur oder abgeschlossene Lehre
  • gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft, sich auf die Kirche Sambias einzulassen

Erfahrungsberichte aus Sambia

28.09.2016, 10:08

Helen - Eindrücke aus Sambia

Mir kommt es vor wie Gestern als ich den letzten Bericht geschrieben habe, trotz dass wieder einmal so viel in den paar Monaten passiert ist und ich wieder einmal so viel Neues gelernt habe. Man darf hier nie denken „so, jetzt weiß ich über alles Bescheid, jetzt bin ich eine echte Sambierin.“ Immer wieder stolpere ich über neue Dinge, die entdeckt werden wollen und treffe neue Menschen, die mir neue Geschichten erzählen. So letztens zum Beispiel als ich mich auf den Weg zum Singen gemacht habe....

Weiterlesen …

Eine Begrüßung, die es in sich hat29.03.2012, 10:00

Eine Begrüßung, die es in sich hat

Der 14. September 2011, nach außen ein ganz normaler Tag, an dem die große rote sambische Morgensonne mein Gesicht wärmte. Doch was mein Herz wärmte, war der Gedanke daran, dass es an diesem Tag für uns deutsche Freiwillige in die Gastfamilien gehen sollte. Mit unserem Gepäck im Pick up und den allgegenwärtigen Kühen an und auf der Straße ging es Richtung Süden.

Weiterlesen …

Erinnerungswürdige Momente10.12.2011, 10:00

Erfahrungsbericht von Veronika aus Sambia

Nur noch ein Viertel der Zeit, die ich hier in Sambia, genauer im Tongaland, noch genauer in Mazabuka bei der Familie verbringen darf, liegt vor mir. Oder soll ich lieber sagen drei Monate, oder 101 Tage? Ich denke 101 Tag gefällt mir am besten, denn es hört sich am längsten an!

Weiterlesen …

27.03.2011, 10:00

„Are you busy?” –“No” -“Then escort me!”

Wow, sechs Monate in Sambia!
Das heißt, ich bin mittendrin. Im Leben, in der Familie, Jugend, Arbeit -und ich fühl mich pudelwohl! Mittendrin bei anderen Menschen in einem anderen Land auf einem anderen Kontinent.

Weiterlesen …

10.11.2010, 10:00

Angekommen in Sambia

Maamba ist ein kleiner Ort mit ungefähr 8-10 Tausend Einwohnern, den Umkreis mit eingerechnet. Maamba unterscheidet sich wirklich in vielerlei Hinsicht von den anderen Orten, die ich bisher in Zambia gesehen habe:

Weiterlesen …

10.10.2010, 11:00

Zurückgekehrt

Seit zwei Wochen bin ich jetzt schon wieder „zu Hause“. Gibt es denn überhaupt einen einzigen Ort, der „zu Hause“ heißt?

Weiterlesen …

06.10.2010, 10:00

Mabuka buti!! Guten Morgen, wie geht’s?

Nun ist also am 26. August mein einjähriger Freiwilligendienst (Sozialer Dienst für Frieden und Versöhnung) mit einer Orientierungs-/Vorbereitungsphase gestartet. Diese Zeit verbringe ich noch mit Veronika und Meike, also den anderen beiden Freiwilligen des eine-welt-engagement e.V., meiner Entsendeorganisation. Anschließend leben wir in Familien an unterschiedlichen Orten.

Weiterlesen …


Jetzt für ein Auslandsjahr bewerben!

Bewerbungsschluss für die einzelnen Projekte liegt zwischen dem 15. Oktober und dem 30. Januar jeden Jahres. Das heißt, dass Sie sich in der Regel bis zu einem dreiviertel Jahr vor dem gewünschten Einsatztermin bewerben müssen.